Die Terraristika – es gibt nichts, was es nicht gibt

Wer nach einem ausgefallenen exotischen Tier sucht, der wird auf der weltweit größten Reptilienmesse, der Terraristika in Hamm, mit Sicherheit fündig. Ob Schlange, Echse oder Tausendfüßler, alles kann, praktisch in Boxen abgepackt, erworben werden. Von den berühmten Anfängertieren wie dem Grünen Leguan (Iguana-iguana) oder der Kornnatter (Pantherophis guttatus) bis hin zu ausgefallenen Arten wie der Chondropython (Morelia viridis) – die Terraristika macht es möglich! Über 650 Aussteller bieten ihre Tiere mittlerweile 4 Mal pro Jahr in den Zentralhallen an. Es gibt einen Raum speziell für Gifttiere und auch Zubehör und "Futtertiere" sind erhältlich.

Auf dieser Website finden Sie zahlreiche Informationen über die Terraristika sowie die Haltung exotischer Tiere im Allgemeinen.

Hundskopfschlinger

Teppichpython

Chondropython

Die exotischen Tiere stammen entweder aus privaten Nachzuchten (NZ), Farmzuchten (FZ) oder sind noch immer Wildfänge (WF). Weitere Kategorien sind die deutsche Nachzucht (DNZ) und die europäische Nachzucht